Startseite Neuigkeiten Michaela Dürr führt die RK-Bereitschaft weiter

 

ARNSTEIN. Den Teilnehmern der Jahreshauptversammlung der RK-Bereitschaft Arnstein fiel ein Stein vom Herzen: Bereitschaftsleiterin Michaela Dürr erklärte sich mit einem klaren JA bereit, auch in den kommenden vier Jahren die RK-Bereitschaft Arnstein zu führen. – Über diese Frohbotschaft zeigten sich Jung und Alt hoch zufrieden, denn Michaela Dürr ist mit Leib und Seele und größtmöglichem ehrenamtlichen Engagement Rot-Kreuz’lerin.

Doch bevor es zur Neuwahl kam, konnten Ehrengäste begrüßt und Ehrungen durchgeführt werden. Bürgermeisterin Anna Stolz, die stellvertretende Vorsitzende des BRK-Kreisverbandes Main-Spessart, Ursula Kliment, war gekommen, um das letzte mal in ihrer offiziellen Funktion in Arnstein zu sein. Sie wird im April den Vorsitz an jüngere Hände weitergeben.

Erstmals bei einer Jahreshauptversammlung in Arnstein war Kreisbereitschaftsleitr Stephan Ebert, der vom stellvertretenden Kreisgeschäftsführer Florian Schüssler begleitet wurde. In ihren Grußworten stellten die Stadt und BRK-Kreisvertreter fest, dass in der Arnsteiner Bereitschaft ein durch und durch guter Gemeinschaftsgeist herrsche und eine hohe Motivation und Einsatzbereitschaft. Das zeigte sich am tollen Jahresergebnis. Von den 42 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen der Bereitschaft und der SEG wurden 2.740 Stunden geleistet.

Bürgermeisterin Anna Stolz dankte für das gute und konstruktive offene Miteinander zwischen Stadt und RK-Bereitschaft, so dass bestehende Probleme gemeinschaftliche gelöst werden konnten. Menschlichkeit, Dasein für andere in Notfällen – es sei für die Arnsteiner Bevölkerung beruhigend zu wissen, dass dann Menschen da sind, wenn es anderen schlecht geht. „Ich bin unendlich froh, dass Sie da sind“, dankte die Bürgermeisterin den ehrenamtlichen Helfern. Und weiter fügte sie hinzu: „Auf Sie ist immer Verlass, ganz gleich ob es die Mithilfe bei gesellschaftlichen Veranstaltungen ist, oder ihre Unterstützung bei kirchlichen und städtischen Festen oder in der präventiven Notfallarbeit.

Ursula Kliment lobte die Arnsteiner RK mit großer Wertschätzung. Auch das Jugend-RK stehe auf festen Beinen, auch wenn derzeit der Nachwuchs ein wenig fehle. „Ihr habt immer gute Ideen und bringt Euch auch auf Kreisebene bei der Seniorenbetreuung ein“, lobte die stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende. Als schön bezeichnete Kliment die reibungslose Zusammenarbeit zwischen SEG und Bereitschaft.

Kliment kam auch ihrer Fürsorgepflicht für die Helferinnen und Helfer nach. „Ihr seid alle Menschen, habt Familien und einen Beruf hinter Euch. Die Arbeit des Roten Kreuzes sei meist sehr zeitintensiv. So manches mal kämen die Helfer erst nach vielen Stunden vom Einsatz zurück; manchmal seien es sogar ganze Nächte. „Dann dürft Ihr Euch auch einmal eine Auszeit gönnen, um wieder aufzutanken“, so die fürsorgliche stellvertretende Kreisverbands-Chefin.

Stephan Ebert und Florian Schüssler lobten die hohe Zahl der Erstspender in Arnstein und die gute Gemeinschaft, die in Arnstein herrsche. Beide fanden es toll, dass sogar Drei-Tages-Ausflüge unternommen würden. „Das schweißt zusammen“, so die Kreisverbands-Mitarbeiter.

Nach den Grußworten kam es zur Neuwahl. Einstimmig wurde Michaela Dürr für weitere vier Jahre in ihrem Amt als Bereitschaftsleiterin bestätigt. „Wenn Ihr alle weiterhin so zu mir steht und mich unterstützt, mache ich gerne weiter“, so die Worte der Wiedergewählten.

 

 

 

die nächsten Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!
DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: