Startseite Neuigkeiten Jahreshauptversammlung beim BRK Arnstein

 

ARNSTEIN. 42 Mitglieder gehören der Rot-Kreuz-Bereitschaft Arnstein an. Von den Mitgliedern (18 Frauen und 24 Männer) wurden 2.740 ehrenamtliche Helferstunden im zurückliegenden Jahr geleistet – mit diesen stolzen Zahlen eröffnete Bereitschaftsleiterin Michael Dürr die Jahreshauptversammlung.

In elf Bereitschaftsabenden wurden die Rot-Kreuz’ler aus- und weitergebildet; die Führungsmannschaft traf sich zu weiteren zwei Besprechungen.

Michaela Dürr dankte den Mitgliedern für ihr hohes Engagement und ihre Einsatzbereitschaft. „Es ist toll zu spüren, dass alle an einem Strang ziehen und dass jeder weiß, wie wichtig sein Dabeisein und sein Dienst ist“, lobte die Vorsitzende ihr Team und bat, mit diesem Eifer auch das Jahr 2017 zu meistern.

Beachtlich sei auch der Anstieg an Erstspendern bei den fünf Blutspendeterminen gewesen. 31 Personen Personen kamen das erste Mal zu den Blutspendeterminen und Ursula Kliment bestätigte als stellvertretende Kreisvorsitzende, dass der Trend erfreulicherweise wieder zu mehr Spendenbereitschaft hinführe. Insgesamt kamen 1066 Spendewillige zu den Termin; 974 Personen wurden zur Blutspende zugelassen.

Das Jahr 2016 sei unter dem Zeichen des 90jährigen Bestehens der Rot-Kreuz-Bereitschaft Arnstein gestanden. Im April fand ein Gottesdienst in Maria Sondheim mit anschließendem stimmungsvollen Kommersabend im Pfarrheim statt.

Der Seniorennachmittag in der Stadthalle wurde sehr gut von der Bevölkerung angenommen, ebenso wie der darauf folgende Besuch im Altenheim. Michaela Dürr dankte der Arnsteiner Geschäftswelt, die als Sponsoren die Abhaltung des Seniorennachmittages ermöglichten.

Die Ausbildung während der Bereitschafts- und SEG-Abende wurden von Georg Heuler, Michael Dürr und Walter Dürr abgehalten. Hier ging ein besonderer Dank an Georg Heuler, der im gesamten Landkreis Main-Spessart unterwegs ist, um Erste-Hilfe-Kurse, AED Trainings- und Sanitätslehrgänge abzuhalten.

Mit sehr gutem Ergebnis wurden drei Altpapiersammlungen durchgeführt mit einem Papierertrag von 46 Tonnen und 10 Tonnen Kartonage. Michaela Dürr und Ursula Kliment dankten allen Helferinnen und Helfern, die diese schweißtreibende Arbeit übernehmen und damit der RK-Bereitschaft ein finanzielles Polster schenken.

Bei zahlreichen öffentlichen Veranstaltungen haben die RK’ler mitgewirkt: Garderobenaufsicht Neujahrskonzert, Faschingszugbegleitung, Stadtlauf Arnstein, Brauereifest, Bezirkssportfest VSG, Jubiläumsfest Werntal Musikanten, Seniorennachmittag und Fahnenabordnung bei verschiedenen Festen. Der Mehrtagesausflug der Bereitschaft führte in den Spreewald.

Die 2740 Stunden wurden von den Mitgliedern der Bereitschaft im Betreuungs-, Sanitäts-, Sozialdienst, Mittelbeschaffung, Aus- und Fortbildung, Blutspende, Rettungsdienst usw. eingebracht. Die Rettungswache Arnstein hatte 2982 Einsätze. Davon waren 622 Notarzteinsätze, 401 Notfalleinsätze und 195 Krankentransporte.

Laura Dürr berichtete, dass das Jugend-Rot-Kreuz derzeit aus einer Gruppe mit insgesamt vier Jugendlichen im Alter zwischen 11 und 14 Jahren besteht. Geführt wird die Gruppe von Franziska Hauptmann und Laura Dürr. Da Franziska Hauptmann ein Jahr in Israel verweilt, ist Michaela Dürr vertretungsweise eingesprungen. Insgesamt wurden für die Mitarbeit bei der Blutspende, bei der Mittelbeschaffung, im sozialen Dienst und bei Gruppenstunden, bei der Mitgestaltung des Ferienprogramms und beim Theaterstück für denSeniorennachmittag 251 Stunden von den Jung-Rot-Kreuz’lern aufgebracht.

Walter Dürr gab den Bericht der SEG Arnstein, zu der 15 Helfer gehören. Ausgestattet ist der SEG mit zwei Fahrzeugen, einem SEG-KTW, einem BetreuungsKombi und 12 Meldeempfängern. Von den 15 Ehrenamtlichen wurden insgesamt 134.952 Bereitschaftsstunden geleisgtet. 256 Stunden kamen bei Ausbildungseinheiten zusammen und 93 Stunden bei Einsätzen wie der Begleitung des Faschingszuges, der Bergung von Toten auf der Gemündener Mainlände und die Betreuung beim großen Brand in Marktheidenfeld.

Michaela Dürr dankte den SEG-Mitarbeitern für ihre unersetzliche Arbeit und wünschte, dass das gute Miteinander zwischen SEG und Bereitschaft bestehen bleibe.

Folgende Termine wurden bekanntgegeben: 11. März Altpapiersammlung ab 9 Uhr, 15. März SEG, 7. April Neuwahlen im Kreisverband in Gemünden, 10. April Blutspende im Pfarrheim.

 

Nach den Regularien konnten langjährige und verdiente Rot-Kreuz’ler mit Ehrenabzeichen ausgezeichnet werden. Seit 60 Jahren gehören Edmund Dürr, Max Kneuer, Hilmar Lamotte und Waltraud Weiß zum Roten Kreuz. Altbürgermeister Roland Metz ist seit 40 Jahren beim Roten Kreuz aktiv. Für 30 jährige Zugehörigkeit und Mitarbeit wurde Aurelia Lammens und Michael Dürr geehrt. Andreas Herbolzhheimer leistet seit 20 Jahren Dienst am Nächsten und Ingo Roske seit fünf Jahren.

 

 

 

Langjährige und verdiente Mitglieder der RK-Bereitschaft Arnstein konnten die Ehrennadeln des Kreisverbandes entgegennehmen. Im Bild von links. 1.R.: Aurelia Lammens (30 jahre), Edmung Dürr und Hilmar Lamotte (je 60 Jahre). 2. R.: Michael Dürr (30 Jahre), Waltraud Weiß (60 Jahre), Ursula Kliment (stellvertretende Kreisvorsitzende). 3.R.: Altbürgermeister Roland Metz (40 Jahre), Bereitschaftsleiterin Michaela Dürr. $.R.: Bürgermeisterin Anna Stolz. Stellvertretender Kreisgeschäftsführer Florian Schüssler, Kreisbereitschaftsleiter Stephan Ebert.

die nächsten Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!
DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: