Startseite Neuigkeiten 2010 Blutspenderehrung in Arnstein

ARNSTEIN. Zusammen mit dem Rotkreuz- Kreisverband Main-Spessart und dem Blutspendedienst des Roten Kreuzes ehrte die Bereitschaft Arnstein langjährige, treue Blutspender für den Bereich Arnstein mit Thüngen.

Dabei erfuhren Elisabeth Naumann aus Müdesheim und Peter Fuchs aus Büchold eine besondere Ehre, denn sie wurden für 100-malige, unentgeltliche Blutspende ausgezeichnet. Für 75-malige unentgeltliche Blutspende wurden Richard Steigerwald (Thüngen), Arthur Keller (Binsfeld), Klaus Dürr (Arnstein), Maria Kaiser (Hausen-WÜ), Brigitte Sauer (Müdesheim) und Anna Mützel (Schwebenried) ausgezeichnet. 50-mal stellten Barbara Holzer (Thüngen), Sigrid Paul (Arnstein), Martina Schellenberger (Gramschatz), Herbert Dehmer (Büchold), Martin Rothenhöfer (Reuchelheim) und Klaus Sauer (Binsfeld) ihr Blut zur Verfügung. Für 25-maliges Blutspenden wurden Carmen Gerner (Thüngen), Andrea Gumpert- Hofmann (Arnstein), Jürgen Feierfeil (Arnstein), Armin Hettrich (Schwebenried), Marc Lammens (Arnstein), Dominik Markert (Schwebenried), Stefan Pfeuffer (Büchold), Marco Ruppert (Arnstein) und Georg Weiß (Arnstein) geehrt. Für 18 weitere Personen, die aus verschiedenen Gründen nicht anwesend sein konnten, wird die Ehrung nachgereicht. Arnsteins Bereitschaftsleiter Michael Dürr begrüßte die Gäste und lobte das Engagement der freiwilligen Blutspender. Er erwähnte dabei die Blutspenderehrung in Arnstein, dass die insgesamt 42 Blutspender, die geehrte wurden beziehungsweise geehrt werden sollten, zusammen 1025 Liter Blut zur Verfügung gestellt haben. Kreisgeschäftsführer Roland Albus betonte die Wichtigkeit der Bereitstellung der benötigten Blutspenden und übergab eine Statistik, nach der in der „Spenderhochburg“ Arnstein 772 Konserven bei den bisher vier Blutspendeterminen im Jahr 2010 gewonnen werden konnten mit 30 Erstspendern. Bisher seien, ein Termin in diesem Jahr steht noch aus, 9,45 Prozent der Bevölkerung im Arnsteiner Bereich zum Blutspenden gegangen. Er dankte der Stadt Arnstein für die Bereitstellung der Räumlichkeiten und den Blutspendern für die Bereitschaft, ihr Blut für den Nächsten zu geben. Auch Bürgermeisterin Linda Plappert- Metz dankte im Namen der Stadt Arnstein und auch im Namen ihres Bürgermeisterkollegen aus Thüngen, Klaus Enzmann, für den Dienst am Nächsten. In ihren Dank bezog sie auch die Arnsteiner Rotkreuzbereitschaft für ihre Arbeit im Jahresverlauf mit ein. Rudi Zott, Gebietsreferent des Blutspendedienstes, dankte ebenfalls den Spendern und der Stadt. Er gab bekannt, dass beim nächsten Blutspendetermin in Arnstein attraktive Preise verlost würden. Unter anderem könne eine Ballonfahrt gewonnen werden. -WA (Werntal-Zeitung)

 


die nächsten Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!
DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: