Startseite Neuigkeiten 2010 Schulsanitäter der Michael-Ignaz-Schmidt-Realschule gewinnen Vergleichswettkampf

ARNSTEIN. Im Vergleichswettkampf der Schulsanitäter bewies die Gruppe der Michael-Ignaz-Schmidt-Realschule, dass sie für den Ernstfall gut vorbereitet ist und gewann souverän.

Auf die acht teilnehmenden Gruppen mit jeweils sechs Sanitätern warteten am Mittwoch in der hiesigen Realschule praktische und theoretische Übungen. Die Betreuerin des Schulsanitätsdienstes in Arnstein, Elisabeth Stumpf hat sich allerlei verschiedene Aufgaben einfallen lassen und überraschte damit auch ihre eigene Truppe, die nichts von den Schwierigkeiten ahnte, die auf sie zukamen. So musste im praktischen Teil ein Mitschüler nach einem Treppensturz versorgt werden. Er hatte sich nicht nur eine Kopfverletzung sondern auch einen Armbruch zugezogen. In der zweiten praktischen Aufgabe musste eine Verbrennung zweiten Grades behandelt werden. Am meisten wurden die Schulsanitäter bei der dritten Übung gefordert. Hier wurde angenommen, dass sich ein Schüler einen Zirkel durch die Hand gestoßen hat. So mussten sich die Jugendlichen nicht nur um die schwere Verletzung, sondern auch um eine Mitschülerin kümmern, die unter Schock stand. Doch auch ihr Wissen mussten die Schülerinnen und Schüler unter Beweis stellen. So wurde Allgemeinwissen ebenso abgefragt, wie medizinisches. Hier waren die Kenntnisse über Diabetes gefragt.

Bei einem „Tabu“-Spiel war die Spontanität der Teilnehmer gefragt und bei einem Hindernisparcour musste die Geschicklichkeit bewiesen werden. In Leerlaufzeiten wurden die Teilnehmer in der Bedienung eines Defibrillators, der zur Reanimation genutzt wird, geschult.

Auch die mitgereisten Lehrkräfte der Gastschulen nahmen während des Wettkampfes an einer Defibrillator-Schulung im nahen BRK-Heim teil.

Bei der Siegerehrung, zu der der Ministerialbeauftragte Johann Seitz gekommen war, konnten die Schulsanitäter der Arnsteiner Realschule auf das Siegertreppchen steigen. Die Teilnehmer aus Bad Brückenau und Miltenberg folgten auf dem zweiten und dritten Plätzen. Nur ein Punkt lag zwischen den viertplatzierten aus Haßfurt und Hammelburg. Die Schüler aus Bad Neustadt schafften es auf den sechsten Platz und die Gruppen aus Eltmann und Ebern teilten sich punktgleich den siebten Rang.

Sichtlich stolz nahmen die Arnsteiner Schüler nicht nur den Siegerpokal, sondern auch einen Wanderpokal entgegen. Sie nehmen im Sommer gemeinsam mit den Zweitplatzierten am Bayerischen Vergleichswettkampf in Sinnbach am Inn teil.

Elisabeth Stumpf war sichtlich stolz auf ihre Mannschaft. Sie lobte das Engagement ihrer Truppe, „das haben sie sich wirklich verdient“.

Ministerialbeauftragter Johann Seitz und Rektor Ditmar Endres lobten beide das ehrenamtliche Engagement aller teilnehmenden Schülerinnen und Schüler. Sie betonten, dass es an diesem Tag keine Verlierer gab. „Ihr seid alle Sieger, macht weiter so!“

Auch Mitglieder des Roten Kreuz in Arnstein waren vor Ort. Reinhold Klein, Georg Heuler und Florian Schwind fungierten als Juroren, Michaela Dürr schminkte die Unfallopfer erschreckend real.
Die Verantwortlichen dankten auch Heide Tremmel-Sack für die Verköstigung der Teilnehmer und Hausmeister Klaus Schlötterlein für seine Hilfe und Präsenz. -Schr (Werntal-Zeitung)

 

die nächsten Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!
DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: