Startseite Neuigkeiten 2007 Kreiswettbewerb Jugendrotkreuz Main-Spessart

ARNSTEIN Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von sechs bis zu 27 Jahren bewiesen beim Kreiswettbewerb Main-Spessart der Jugendrotkreuz, dass jeder erste Hilfe leisten kann. Selbst Bambinos im Alter von nur 6 Jahren, wussten wie man fachgerecht eine Schürfwunde oder auch eine tiefe Schnittverletzung. In den Räumen der Bereitschaft Arnstein fand der Kreiswettbewerb der Jugendrotkreuz Main-Spessart statt. In der Stufe Bambinos und Stufe II konnte die Bereitschaft Arnstein als Kreissieger dominieren. In den Stufen I und III die Jugendmannschaften der Bereitschaft aus Karbach.

"In einer Unfallsituation sollte jeder helfen können", so Reinhold Klein, Bereichsleiter der Bereitschaft Arnstein. Die Bereitschaft Arnstein aber viele andere Bereitschaften können auf eine hervorragend Jugendarbeit bauen. In Arnstein treffen sich die Kinder und Jugendlichen wöchentlich und werden von Monika Klein und Michaela Dürr unterrichtet.

Beim Kreiswettbewerb wurde die Gruppe, aber auch der Einzelne geprüft. Im Einzelwettbewerb stand unter dem Thema Dschungel. Hier lautet eine Aufgabe: Beim Herumspielen mit dem Opfermesser fügt sich ein Teilnehmer eine tiefe, stark blutende Schnittwunde zu. Was ist hier zu veranlassen? Selbstsicher stellt sich Sebastian Klein der Aufgabe und versorgte die simulierte Wunde ordnungsgemäß.
Auch in Gruppen wurde das Wissen in den Erste-Hilfe-Maßnahmen getestet. Hier lautete eine Vorfall: Eine Gruppe Kinder macht ein Wanderung. Auf ihrem Weg kommen sie an einem Spielplatz vorbei. Die Kinder entdecken, dass zwei Kinder vor einer Rutsche im Sand liegen und heulen. Vor diese Situation wurden die Bambinos beim Kreisentscheid gestellt. Mit realistischen Wunden, simulierten Opfern, die am Boden liegen und weinen, konnten die Jüngsten ihr Können unter Beweis stellen. Erst einmal die Opfer anschauen, ansprechen, anfassen, dann den Druckverband anlegen und vor allem ermutigen und trösten. Die Mannschaft aus Arnstein meisterte die Situation hervorragend und ging als Kreissieger daraus hervor. Dann standen die Wettbewerbe in den Stufen I (Alter von 7 bis 11 Jahre), der Stufe II (12 – 16 Jahre) und in der Stufe III (17 – 27 Jahre) an und die Aufgabenstellungen wurden entsprechend der Altersstufe schwieriger.

In der Stufe III waren die Teilnehmer vor die Situation gestellt, dass es in einem Reitstall zu einem Unfall gekommen ist. Beim Reinigen der Pferdebox war das Pferd nervös geworden und schlug aus. Hier musste ein Verletzter mit stumpfen Bauchtrauma und Schock, und ein zweiter Verletzter mit gebrochenem Nasenbein und Fremdkörper im Auge versorgt werden.

Bei einer knappen Entscheidung lagen hier die Karbacher Mannschaften vorne und verwiesen die Arnsteiner auf den zweiten Rang. Weitere Rangplätze folgten. Auch hier galt es die richtigen Verletzungen zu erkennen und die passenden Erste- Hilfe-Maßnahmen einzuleiten. Am Ende jeder Aufgabe wurde die jeweilige Gruppe bewertet und die Unfallsituation mit dem Schiedsrichtern besprochen. Aber nicht nur die Praxis wurde geprüft. Auch Fragen zum Allgemeinwissen, zur Geschichte und wichtigen Persönlichkeiten des roten Kreuzes, zum musischen Bereich oder auch zum Thema Dschungel, dem diesjährigen Motto, wurden gestellt. Die Ergebnisse der einzelnen Kategorien flossen in die Gesamtwertung ein. Am Ende des Kreisentscheides stand folgende Platzierung fest: Bambinos: Platz 1 Arnstein; Stufe 1: Karbach; Platz 2: Arnstein; Stufe II: Platz 1 Arnstein; Platz 2: Kreuzwertheim, Stufe III: Platz 1 Karbach, Platz 2: Arnstein.

Für die Bereitschaft Arnstein nahmen teil: Bambini (Gruppenleiterin Monika Klein) Marek Schmitt, Jean-Pascal Koglin, Julian Klein, Felix Dürr und Lucas Dürr. Stufe I (Gruppenleiterin Sandra Klein) Laura Dürr, Julia Scheller, Christin Weiss, Margarete Senft, Jasmin Koglin und Gabriel Räth. Stufe II (Gruppenleiter: Michaela Dürr und Sebastian Klein) Markus Metzger, Benedikt Schmitt, Lukas Kemmer, Natascha Metzger, Christian Räth und Rebecca Oßwald. Stufe III (Gruppenleiter Michaela Dürr und Sebastian Klein) Sandra Klein, Sebastian Klein, Sven Rosenberger, Alexander Räth, Tobais Metzger und Franziska Hauptmann.

Bürgermeisterin Linda Plappert- Metz lobte das hervorragend Ergebnis beim Kreiswettbewerb. Es sei ein Zeichen dafür, dass sich Jugendliche und Kinder für ihren Nächsten einsetzten und helfen. Sie wünschte allen Teilnehmern weiterhin so positiven Ansporn für die Hilfe am Nächsten. Als sichtbares Zeichen der Anerkennung und Dankes überreichte sie allen einen Gutschein für das Hallenbad Arnstein. Michaela Dürr und Monika Klein lobten ihre Schützlinge und waren stolz auf das Wettbewerbsergebnis. Solche Resultate gründe auch auf einen guten Gemeinschaftssinn, der bei der Bereitschaft Arnstein gefördert und gepflegt werde. Zur Stärkung des Teamgeistes werden zu den wöchentlichen Übungsstunden auch regelmäßige Kinobesuche, Schwimmbadbesuche und weitere Freizeitaktivitäten unternommen. Beim Bezirkswettbewerb am 16./17. Juni in Bad Kissingen werden die jeweiligen Siegermannschaften aus Arnstein und Karbach den Landkreis Main-Spessart vertreten. -uw. (Werntal-Zeitung)

die nächsten Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: