Startseite Neuigkeiten 2007 DJK Altbessingen gewinnt Wanderpokal

ARNSTEIN. Ein gutes Auge und eine ruhige Hand bewiesen auch in diesem Jahr wieder die Mitglieder der DJK Altbessingen. Beim Vereinsvergleichsschießen waren sowohl die Einzelschützen als auch die Mannschaften aus Altbessingen wieder besonders erfolgreich. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass sie nach den Ehrungen am Freitagabend vergangener Woche zahlreiche Auszeichnungen und Pokale mit nach Hause nehmen konnten.

Nachdem der große Wanderpokal für die Mannschaftswertung "Luftgewehr" nach dreimaligem Gewinn seinen festen Platz in Altbessingen gefunden hatte, ging der neue Pokal auch 2007 wieder an eine Altbessinger Mannschaft. Bürgermeisterin und Pokalstifterin Linda Plappert-Metz freute sich gemeinsam mit Schützenmeister Heribert Fuchs über das gute Ergebnis von Lothar und Helmuth Full, Matthias Heil und Jürgen Veth, die mit 337 Ringen in der Mannschaftswertung die Nase vorn hatten. Platz zwei ging in dieser Konkurrenz an die Mannschaft "01" des Bayerischen Roten Kreuzes mit Karl-Heinz Brand, Reinhold und Sebastian Klein sowie Thomas Krauss. Dann triumphierten wieder die Altbessinger, denn das Team "DJK Altbessingen 03" mit den Schützen Erwin Göbel, Johannes Laudensack, Klaus Rösser und Hubert Schmitt belegte Platz 3.

Bei der Mannschaftswertung der Damen im Luftgewehrschießen standen dann Susanne Günzel, Angelika Hummel, Sandra und Monika Klein auf dem höchsten Treppchen. Die vierte Mannschaft des BRK konnte hierfür von Schützenmeister Heribert Fuchs und Sportleiter Wolfgang Peters Pokal und Glückwünsche entgegennehmen. Doch dann zeigte sich wieder die Dominanz der Altbessinger, denn Anette Göbel, Anita Kehl, Michaela Nuss und Helga Pfeuffer verwiesen mit einem guten Schießergebnis die zweite Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Neubessingen mit Anette Eifrig, Gertraud Mayer, Anneliese Schmitt und Claudia Vollmuth auf den dritten Rang.

Doch nicht nur die besten Mannschaftsergebnisse wurden am Freitagabend im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Schützenhaus gewürdigt. Auch auf die besten Einzelschützen im Kleinkaliber- und Luftgewehrschießen warteten glänzende Pokale und Präsente. Klaus Rösser aus Altbessingen führte die Konkurrenz beim Kleinkaliber an. Er belegte mit 47 von 50 möglichen Ringen den ersten Platz vor Ramona Full (DJK Altbessingen) und Ignaz Lang von den Werntal Musikanten.

Bei der Einzelwertung der Damen und Herren im Luftgewehrschießen gab es jeweils wieder einen Doppelsieg für die DJK Altbessingen. Anita Kehl war mit 87 Ringen vor ihrer Vereinskollegin Anette Rösser (Platz 2) und Susanne Günzel vom BRK (Platz 3) siegreich. Bei den Männern belegte Jürgen Veth mit 89 Ringen Platz 1 gefolgt von Matthias Heil und Thomas Krauss vom BRK.

Besonders freute sich Schützenmeister Heribert Fuchs über die große Anzahl an jugendlichen Teilnehmern am diesjährigen Vergleichsschießen. Somit war es dann mehr als verdient, dass sie am Freitag erstmals mit Pokalen geehrt wurden. Der dritte Bürgermeister Bernd Röll hatte eigens für die Jugendwertung drei Pokale gestiftet und freute sich, diese gemeinsam mit dem Schützenmeister übergeben zu können. Bernd Röll betonte zudem, dass der Schießsport von den Jugendlichen nicht nur Konzentration, sondern auch Kondition ab- verlange und man befinde sich hier schließlich in bester Gesellschaft, nämlich der Kgl. priv. Schützengesellschaft. Und wie sollte es anders sein, auch diese Konkurrenz wurde von einer Teilnehmerin aus Altbessingen dominiert. Ramona Full von der DJK sicherte sich nach dem zweiten Platz im Kleinkaliber auch hier den Siegerpokal. "Das ist ein richtiges Naturtalent", zollte Schützenmeister Heribert Fuchs der Siegerin großen Respekt für ihre Leistung. Platz 2 ging an Thorsten Schmitt von den Werntal Musikanten und Platz 3 an Benedikt Schmitt vom BRK.

Dieser treffsichere Schießnachwuchs sei eine gute Zukunft für die Schützengesellschaft, hoffte der Schützenmeister einige jugendliche Teilnehmer für den Schießsport gewonnen zu haben. Schließlich habe die große Anzahl der Jugendlichen auch zu dem Rekordergebnis beim Vereinsvergleichsschießen beigetragen. Mit 47 Mannschaften und insgesamt 297 Schützen, die an sieben Abenden ihre Treffsicherheit am Schießstand unter Beweis stellten, habe man das Ergebnis von 2006 um 20 Prozent übertroffen, so Heribert Fuchs. Für die Jugendlichen hielt der Schützenmeister dann noch ein besonders Angebot parat. Er bot ihnen an, immer freitags ab 18.00 Uhr für eine Stunde am Schnuppertraining teilzunehmen und den Schießsport mit all seinen Facetten kennenzulernen. -n.f. (Werntal-Zeitung)

die nächsten Termine

Zur Zeit sind keine Eintrge vorhanden!

Unwetterwarnungen

© Deutscher Wetterdienst, Offenbach (DWD)
DRK-Blutspendetermine Logo
Suchen Sie Ihren aktuellen Blutspendetermin in: